Lenco Plattenspieler Test

Preiswerte Plattenspieler in guter Qualität bietet Ihnen Lenco an. Lenco ist ein Unternehmen mit Sitz in der Schweiz, das bereits auf eine lange Tradition zurückblicken kann und verschiedene Elektronik-Produkte anbietet. Lenco hat sich zu einem fortschrittlichen Unternehmen mit modernen Produktionsstätten entwickelt.

Lenco Plattenspieler Test – Qualität aus der Schweiz

Die Grundsteine für das Unternehmen Lenco wurden bereits im Jahre 1925 von Fritz und Marie Lang im schweizerischen Burgdorf gegründet. Fritz Lang war begeistert von der Idee, Plattenspieler anzubieten; abgeleitet vom Familiennamen Lang hatte Marie Lang den Einfall für den Firmennamen Lenco. Im Jahre 1946 erhielt das Unternehmen seinen Namen. Das Unternehmen betrat im Jahre 1960 den HiFi-Markt, als es einen Plattenspieler mit einem sehr starken Tonarm anbot. Dieser Tonarm wurde patentiert und auch separat verkauft, so treffen Sie ihn nicht nur an, wenn Sie einen Plattenspieler von Lenco kaufen, sondern hin und wieder auch beim Erwerb eines Plattenspielers eines anderen Herstellers. Ein Erfolgsmodell des Unternehmens war der Plattenspieler L75, der im Jahre 1967 auf den Markt kam. Allerdings war er sehr schwer, schon allein der Plattenteller hatte ein Gewicht von 4 Kilogramm. Lenco musste im Jahre 1978 in Konkurs gehen, trotz der Qualität der Erzeugnisse. Der Tod der Firmengründerin Marie Lang und die Ölkrise waren die Ursachen dafür. Sie erhalten heute immer noch Produkte mit der Marke Lenco, doch werden sie von der Firma Horst Neugebauer KG mit Sitz in Lahr hergestellt und vertrieben.

Lenco Plattenspieler Test – Qualität zum günstigen Preis

Lenco bietet Ihnen Plattenspieler mit dem bekannten Lenco-Tonarm an, dabei können sie auf Qualität zu günstigen Preisen vertrauen, wie der Lenco Plattenspieler Test zeigt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Back to Top ↑